Aktuelles und Interessantes

 

Wir erleben gerade sehr "andere Zeiten".

Da ist es gut, Impulse zu finden, die einen stärken und trösten.

Oder vielleicht einfach etwas Gutes, um die Zeit zu füllen.

Wir sind etwas auf die Suche gegangen und zeigen hier einige Fundstücke.

Zum Lesen



Losungen

Bibeltexte nach der Herrenhuter Losung für jeden Tag des Jahres.



11.06.2022

Konzert

"Musik zur Marktzeit" startet in eine neue Runde

„Wir haben wieder ein sehr vielschichtiges Programm zusammengestellt“, sagt Petra Bangert. „Denn wir wollen möglichst viele Menschen erreichen, die vielleicht eine kleine Auszeit während des Einkaufsbummels brauchen, Lust auf einen musikalischen Start ins Wochenende haben oder einfach nur mal in der Kirche vorbeischauen möchten.“

Zusammen mit Larissa Niederquell (Oboe und Gesang) gestaltet die Korbacher Kirchenmusikerin dann auch gleich das erste Konzert am 2. April: Zu hören gibt es an diesem Vormittag unter anderem Stücke von Johann Sebastian Bach für Oboe und Orgel, von Georg Friedrich Händel für Sopran und Orgel, aber auch beispielsweise Filmmusik wie das unvergessliche „Moonriver“ von Henry Mancini.

 

Auch die folgende „Musik zur Marktzeit“ am 7. Mai mit Bezirkskantor Stefan Kammerer an der Orgel wird wie das Konzert am 11. Juni noch in der Kilianskirche stattfinden. Für diesen Tag konnte Petra Bangert ihre ehemalige Dozentin von der Hochschule für Musik und Theater in Hannover gewinnen, Kirchenmusikdirektorin Ruth M. Seiler.

Alle weiteren Konzerte sind indes wieder in der Nikolaikirche geplant, wo die „Musik zur Marktzeit“ ursprünglich beheimatet war. „Im Zuge der Bauarbeiten sind wir kurzerhand in 2021 in den Kilian umgezogen“, sagt Petra Bangert, ist aber guten Mutes, dass die Konzerte ab Juli wieder in der Nikolaikirche stattfinden können. „Wir wollen wieder zurückkehren, obwohl wir gerne im Kilian gespielt haben, auch die Orgel andere musikalische Möglichkeiten bietet. Aber die Nikolaikirche ist das Zuhause der Marktmusik.“

 

Am 2. Juli gestaltet Bezirkskantorin Ingrid Kammerer mit dem Kinderchor Korbach die Marktmusik und am 6. August dürfen sich die Zuhörerinnen und Zuhörer auf Lea Marie Hann an der Violine und Torben Schott am Klavier freuen.

 

„Kann denn Liebe Sünde sein?“, unter diesem Titel gastiert der „Chor Dynamis“, unter Leitung von Karl-Heinz Wenzel am 3. September. An diesem Vormittag dreht sich tatsächlich alles um die Liebe, in all ihren Facetten.

 

Der Abschluss der „Musik zur Marktzeit“ am 1. Oktober wird gestaltet von Viktoria Nierhaus (Gesang) und Heiko Seibel am Klavier mit eigenen Liedern. Die Diemelseerin ist einem großen Publikum für ihre einfühlsamen Songs bekannt.

 

Der Eintritt zu sämtlichen Konzerten ist frei. Um eine Spende wird jedoch gebeten. Es gelten jeweils die aktuellen Corona-Vorschriften.



3.10.2021

Jubiläum

Seit 25 Jahren an der Kilianskirche

Seit 25 Jahren ist Markus Heßler Pfarrer an der Korbacher Kilianskirche. Seit einem Vierteljahrhundert begleitet er Grundschülerinnen und Grundschüler im Religionsunterricht, hat Generationen von Jugendlichen konfirmiert, Kinder getauft, Ehepaare getraut und Menschen beerdigt. Markus Heßler ist für viele Korbacher in all den Jahren schon fast zum Familienmitglied geworden. Am Ende seines Erntedank-Gottesdienstes am 3.Oktober gratulierte der gesamte Kirchenvorstand mit Stefan Herrmann an der Spitze zum Dienstjubiläum, überreichte dem leidenschaftlichen Hobbymaler einen Gutschein für neue Pinsel, Farben und Leinwände und seiner Frau Anette Heßler einen Blumenstrauß.



29.08.2021

Corona - Teststelle

Dankesfest für alle Ehrenamtlichen

Über 1000 ehrenamtliche Arbeitsstunden und rund 4000 Tests haben die rund 45 Helferinnen und Helfer bis Ende August in der Corona-Teststation in der Korbacher Kilianskirche geleistet. Ihnen allen gebührte der Dank von Dekanin Eva Brinke-Kriebel und Pfarrer Markus Heßler. Die Stadtkirchengemeinde Korbach hatte zum Ende der Sommerferien alle Beteiligten in und um die Kirche eingeladen, um bei einem Grillfest zusammenzukommen und Gedanken auszutauschen.

Bezirkskantor Stefan Kammerer gab zudem Einblicke in die Bauweise der Kuhn-Orgel und zog bei einigen musikalischen Kostproben, im wahrsten Sinne des Wortes, alle Register.

Die Menschen, die zu den Testungen kamen, haben in der Kilianskirche einen Ort gefunden, um zur Ruhe zu kommen, Kirche aber auch als einen Ort der Begegnung wahrgenommen. Pfarrer Markus Heßler beschrieb ebenfalls, dass sich Kirche von jeher um die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen gekümmert habe. „Wir stehen hier also in guter Tradition.“

 

Das Geld, was durch die ehrenamtlichen Testungen eingenommen wird, geht zu 100 Prozent an die Stadtkirchengemeinde. Eines der Projekte, das ganz oben steht, ist die dringende Sanierung des Gemeindehauses am Kilian, das hoffentlich auch wieder nach Corona von vielen Gruppen, von Senioren und Konfis gleichermaßen, rege genutzt wird.

Die Öffnungszeiten der Teststelle werden noch ein wenig eingeschränkt: Testungen finden ab sofort , dienstags und donnerstags, 13 Uhr bis 15 Uhr, mittwochs und freitags, 15 Uhr bis 17 Uhr und sonntags, 14 Uhr bis 16 Uhr, statt.

Geöffnet hat das Testzentrum in der Kilianskirche wie folgt:

-  dienstags und donnerstags von 13 bis 15 Uhr,

- mittwochs und freitags von 15 bis 17 Uhr

- sonntags von 14 bis 16 Uhr.

 

 

Das Testzentrum schließt zum 1.Oktober.

Das Parken während der Zeit des Testens ist auf dem Parkplatz "Enser Straße" für eine Stunde gebührenfrei. Bitte Parkscheibe ins Auto legen!



Wir sind zwar schon lange im Internet vertreten, freuen uns aber immer wieder über Rückmeldungen.

Wenn Sie Fehler entdecken oder Kommentare loswerden wollen:

                   markus.hessler@ekkw.de.

 

Danke für Ihr Interesse!